3. ATSV Pregarten


Pregarten ohne Sportverein, das war doch undenkbar. So wurden im Jahre 1957 von einem Proponentenkommitee Kontakte zur ASKÖ Oberösterreich geknüpft, die am 26.01.1958 zur Wiedergründung des ATSV Pregarten führten. Dies belebte die Sportszene in Pregarten schlagartig, denn schon im Jänner 1959 stellte sich die UNION Pregarten vor. Sie begann eine Fußballmannschaft aufzubauen, in der die Spieler von SV und ATSV unter der Zusicherung der kostenlosen Freigabe bei Rückkehr zum eigenen Verein, einen Teil der Stammspieler stellten.

 

Im Lehmabbaugebiet des Ziegelwerkes bekam die UNION einen provisorischen Fußballplatz.

Der ATSV nahm 1958 bereits an über 10 Veranstaltungen außerhalb Pregartens teil.

Ab dem Jahre 1961 standen im Neubau des Volksheimes pachtweise dem ATSV zwei große Sporträume für Leichtathletik, Fußball, Tischtennis und Zimmergewehrschießen sowie ein Sitzungssaal zur Verfügung.

Der ATSV hatte sich sofort nach der Wiedergründung um einen Sportplatz bemüht. Dem Wohlwollen der Grundbesitzer, sowie den Bemühungen der Funktionäre und vor allem der Weitsicht der ASKÖ Oberösterreich ist es zu danken, dass der ATSV schon im Jahre 1961 über das Grundstück in der Gutauerstraße verfügen konnte.

 

Nach Jahren intensiver Arbeit konnte der ATSV im Jahre 1968 seinen Sportplatz und das dazugehörige Sportheim der Öffentlichkeit vorstellen und den vollen Spielbetrieb aufnehmen. Geschaffen wurden ein Fußballfeld, ein Faustballfeld, eine Leichtathletikanlage und Asphaltbahnen. Das Sportheim wurde auch 1968 nach den Plänen unseres Sportfreundes Ing. Erwin Meisel gebaut und umfasste damals einen Sitzungssaal (Buffet), zwei Umkleideräume, eine Schiedsrichterkabine, eine Kanzlei und san. Räume. 1970 entstand das Wohnhaus für den Platzwart. 1975 wurden eine moderne Sportschützenanlage und ein gemütliches Vereinslokal dazugebaut.

Im Jahre 1973 wurde der ATSV Pregarten umbenannt und führt nunmehr die Vereinsbezeichnung "Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur in Österreich" (ASKÖ). In diesem Jahr wurde auch die Flutlichtanlage um den Fußballplatz geschaffen. Der Verein zählte damals 527 Mitglieder.

 

1960

Das Volksheim ist für Sportschießen, Tischtennis, Turnen und versch.Veranstaltungen (z.B.Krampuskränzchen der Fußballer) benutzbar.

1969

Die Turnhalle in der HS (jetzt VS) ist fertig.

1970

Die 1.Asphaltbahn wird gebaut.

1973

Das Flutlicht wird installiert.

1975

Ab 1975 organisiert die ASKÖ alle zwei Jahre anläßlich der Pregartner Sporttage Veranstaltungen in den verschiedensten Disziplinen.

1978

Turn- und Gymnastiksaal der neuen HS sind benutzbar.

Vereinsausflug auf den Schoberstein, Sport- und Tanzfest, Krampuskränzchen. Sport- und Tanzfest (später Sommerfest) sowie Krampuskränzchen werden zu alljährlichen Veranstaltungen.

1982

Am 7.u.8.8.1982 feierte die ASKÖ ihr 60-Jahr-Jubiläum mit einem Festakt inkl. Festzug unter der Teilnahme von TurnerInnen aus den 20er Jahren.

1986

Bau der 1.Stockschießhalle.

1992

Unsere erste Beteiligung am Pregartner Ferienspiel. Beim ASKÖ-Bundesfest in Wien treten 91!

ASKÖ Pregarten-SportlerInnen an.

Facebook

Sponsoren

Benutzeranmeldung