Lang, länger, Höss XL-RTL

Sektion: 


Nur die härtesten kamen durch beim längsten Riesentorlauf der Welt. Alois Puchner und Helmut Hennerbichler stellten sich der Herausforderung.

Alois errang den 4.Platz in seiner Altersklasse Helmut belegte den 8. Platz in der AK II.

Von der Bergstation zur Talstation rennmäßig, rund 170 Tore, etwa 160 Richtungsänderungen, ziemlich genau 600 Höhenmeter.

Kein Fall für Beckenrandschwimmer, Sockenbügler und sonstige warmduschende Skirandgruppen. Ein Fall also

für die wirklich Harten unter den rennfahrenden Skifans. Das war der diesjährige XL-Riesentorlauf im Rahmen der "Phyrn-Priel Ski-Trophy 2016"

Eigentlich Top Pistenbedingungen, trotz der Plusgrade. Knietiefe Wannen ließen sich nach weit mehr als 100 Läufern einfach nicht verhindern und

so manchen Racer verließen vor der Ziellinie die Kräfte, Ausfallquote rund 33%.

Aber es verlief alles verletzungsfrei, der Muskelkater in den strapazierten Oberschenkeln, der kommt ja erst morgen.


Facebook

Sponsoren

Benutzeranmeldung